Der Garten im September

Wir haben für Euch einmal die Gartentipps im September für Zier- und Nutzgärten zusammengestellt und zeigen Euch die wichtigsten Arbeiten, die zu erledigen sind. Denn wenn der Sommer allmählich zu Ende geht, heißt es den Garten fit für den goldenen Herbst zu machen.

Gartentipps für den Ziergarten
Einige Staudenarten sollten schon im Frühherbst stark zurück geschnitten werden, damit sie im nächsten Jahr wieder in voller Blüte stehen. Auch wenn es einem sehr schwer fällt, die Pflanzen schon zurückzuschneiden, wenn diese noch in voller Pracht stehen und uns mit farbenfroher Erscheinung begeistern, so ist dies aber ein wichtiger Tipp. Denn dadurch steckt die Pflanze ihre ganze Kraft in die Überwinterungsorgane statt diese in die Blüte zu stecken.

Sobald die Temperaturen nun sinken und es allmählich kalt wird, sollte der Rasen sehr kurz gemäht werden. Am besten ist es dabei, den Rasen auf 5 Zentimeter zu kürzen. Wenn das Gras länger ist, so besteht die Gefahr, dass das Gras anfängt zu faulen. Ist es allerdings zu kurz, dann kann es auch passieren, dass es der Wurzel an Wärme und somit Schutz vor Kälte fehlt. Wenn der Rasen angefangen hat zu faulen, ist das Risiko erhöht, dass dieser von Pilzkrankheiten heimgesucht wird. Wichtig ist, dass die Wurzeln Sauerstoff, Wasser und Nährstoffe benötigen.

Wer Rosen im Garten hat weiß, wie sehr man diese lieben kann. Damit die Rosen auch im nächsten Sommer wieder ordentlich blühen, schadet es ihnen nicht, diese mit Kalium zu düngen. Am besten ist es, die Rosen in der Zeit von Anfang bis Mitte September mit Kalium zu düngen. Durch das Düngen mit Kalium wird das Verholzen der Triebe gefördert und das Kalium wird im Zellfsaft der Pflanzenzelle eingelagert. Das setzt den Gefrierpunkt herab und macht die Rosentriebe dementsprechend sicherer gegen Frost.

Wenn Sie stolzer Besitzer eines Nistkasten sind, dann ist es jetzt an der Zeit diesen zu säubern. Langsam aber sicher hat auch die letzte Brut den Nistkasten verlassen und es wird Platz geschaffen für Wintergäste wie Fledermäuse und Hummelköniginnen, die einen Winterschutz suchen.

Dahlien sind wunderschöne Spätsommerblüher und verwandeln unseren Garten im letzten Moment noch in ein wahrhaftiges Farbenmeer. Verwelkte Blüten sollten Sie laufend über dem ersten oder zweiten Blatt unterhalb des Blütenstands abschneiden. So bringen die Stängel noch so lange neue Knospen hervor, bis der erste Nachfrost Einzug gehalten hat.

Ab Mitte September verlieren die ersten Laubbäume Ihre Blätter. Decken Sie deshalb frühzeitig Ihren Teich mit einem Laubschutznetz ab, um zu verhindern, dass das Laub in Ihren Teich fällt. Denn durch die Ansammlung von Laub im Teich, kann sich Faulschlamm bilden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Gartenarbeit und denken Sie an unsere hilfreichen Gartentipps!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.